Ferienhaus-
Römö.net

Sie suchen eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus auf Römö, der Wattenmeer-Insel in der dänischen Nordsee? Hier werden Sie bestimmt schnell fündig. Außerdem bieten wir Ihnen Informationen und Hintergründe zu den Sehenswürdigkeiten und Museen der Insel Römö. Testen Sie auch gleich unsere Datenbank mit schönen Unterkünften auf Römö:

Ferienhaus buchen
Urlaub auf Römö
Reiseservice

Sehenswertes und Museen auf Römö

Neben den wunderschönen Stränden und der beeindruckenden Natur kann man auf Römö auch eine Vielzahl interessanter Sehenswürdigkeiten entdecken.

Nationalmuseet Kommandørgården

Das Nationalmuseum in Toftum mit dem Namen „Nationalmuseet Kommandørgården“ zählt zu den beliebtesten Attraktionen. Es ist ein ehemaliges Gutshaus, welches lange Zeit vom Amtsvorsteher Römös bewohnt wurde und das zum Museum umgebaut wurde. Besucher, die gerne mehr über die Geschichte, Traditionen, Sitten und Bräuche von Römö erfahren möchten, sind hier richtig.
Kommandørgård Nationalmuseum
Nationalmuseum in Toftum - Alte Schule
© Wolfgang Sauber, Wikimedia Commons
[CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0]

Kirche St Clemens auf Römö

Römö - Kirche Sankt Clemens © SteveK
Wikimedia Commons [CC-BY-SA-3.0]

Walknochenzaun auf Römö

Rest des historischen Walknochenzaunes © Erik
Frohne
, Wikimedia Commons [CC-BY-SA-2.5]

Das Gebäude stammt aus dem Jahre 1748 und zeigt den damaligen Wohlstand der so genannten Kommandeurszeit. Das liebevoll restaurierte Museum verdeutlicht auch schon für die Kleinsten die Historie des Landes. Möbel aus dem 18. Jahrhundert, Porzellan aus England und Ostindien sowie zahlreiche Malereien prägen das Museum. Seit 2007 gibt es zudem eine Zusatzausstellung mit dem Titel „Walfang“.
 
Neben dem Nationalmuseum befindet sich die kleinste und älteste Schule von ganz Dänemark. Heutzutage kann man das Klassenzimmer, die alten Dielen und den Kohleraum besichtigen.

Rømø Kirke


Die Römö Kirche stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde dem Schutzheiligen der Seefahrer
„Sankt Clemens“ geweiht. Hier zeigt sich die enge Verbindung zwischen Seefahrer und Kirche. Daher ist auch sie ein beliebtes Ausflugsziel von Urlaubern auf Römö.
 
Lügumkloster

Das Zisterziensermönch-Kloster mit dem Namen Lügumkloster befindet sich in der Nähe des Brede Å Flusses. Vor allem der 25 Meter hohe Glockenturm ist sehr sehenswert.
 
Walknochen zum Zaunbau?

Im 17. und 18. Jahrhundert hat der Walfang der Insel zu Reichtum verholfen. Vieles erinnert noch daran. Da Baumaterial, wie zum Beispiel Steine, sehr teuer war und aufwändig vom Festland herbeigeschafft werden musste, hat man teilweise auf ganz ungewöhnliche Baumaterialien zurückgegriffen. So sind zum Beispiel auch Zäune aus Walknochen entstanden. In dem Ort Juvre kann Reste davon besichtigen: den Walknochenzaun, der einzige erhaltene Fischbeinzaun der nordfriesischen Inseln. Dieser steht unter Denkmalschutz und wurde aus einem Walunterkiefer gefertigt. In Kongsmark kann man einen Walschädel besichtigen.
 
Naturcenter Tonnisgard

Ein weiteres sehr interessantes Museum ist das Naturcenter Tonnisgard. Hier erfährt man Interessantes über die Insel, ihre tierischen Bewohner, über die Natur und über die Besonderheiten der traditionellen Häuser. So sind zum Beispiel ausgestopfte Seehunde und Vögel zu sehen, ebenso die Knochen eines Wales.
 
Freizeitpark Römö Sommerland

Zu den wichtigsten Attraktionen für Familien mit Kindern zählt der Freizeitpark Römö Sommerland. Über 40 Fahrgeschäfte, darunter auch eine Wildwasserbahn, sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.
 
Kerzenwerk Römö Lys

In der  Kerzenfabrik „Römö Lys“ in Lakolk kann man den Meistern dieser Handwerkskunst über die Schulter sehen. Wer möchte und ein bisschen Geduld hat, kann sich sogar seine eigene Kerze ziehen. Daneben bietet das kleine Geschäft auch hübscher Accessoires und Kleidung. Ein richtiger kleiner Laden zum Stöbern.



* Foto oben: Kommandørgård Nationalmuseum - Ställe © Wolfgang Sauber, Wikimedia C. [CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0]